Neue Allianz für Infrastruktur-Komplettlösungen im System Bahn

15 führende Anbieter starten anlässlich der IAF Münster eine neue Allianz zur Steigerung von Sicherheit, Effizienz und Kapazitäten der weltweiten Bahn-Netze

Kosteneffiziente, nahtlose, nachhaltige Gesamtlösungen durch Digitalisierung, Innovation und intensive Zusammenarbeit

15 führende europäische Bahn-Infrastrukturtechnologie-Anbieter kündigten heute auf der Internationalen Ausstellung für Fahrwerktechnik (IAF) in Münster eine neuartige Allianz an: die Digital Railway Solutions Alliance (DRS Alliance). Im Rahmen einer offenen Innovationsplatform wollen die Hersteller diverser modernster Technologien eng zusammenarbeiten, um Sicherheit, Effizienz und Kapazitäten der weltweiten Bahn-Netze zu erhöhen.

„Unsere neue Allianz bringt die weltbesten Technologie-Anbieter im Bahn-Infrastrukturbereich zusammen“, sagt Florian Auer, Director Global Technology and Innovation, Plasser & Theurer. „Jedes einzelne dieser Unternehmen bringt nicht nur die allerneuesten Innovationen im Digitalbereich, der Automatisierung und Datenverarbeitung mit, sondern auch einen unbedingten Willen, das System Bahn zukunftsfit zu machen.“

Das umfassende Knowhow und die Produkte der 15 Partner möchte die DRS Alliance bündeln und weiterentwickeln, um Bahn-Infrastrukturbetreibern und Bahnunternehmen neue, kosteneffiziente Gesamtlösungen und deren Komplettabwicklung zu bieten. “Wir sind überzeugt, dass unsere enge Zusammenarbeit, die synergistische Expertise und Technologien der Partner für unsere Kunden zu einzigartigen neuen Lösungen führen, die Abwicklung enorm vereinfachen und die Kostenstruktur optimieren wird“, so Auer. „Der Fokus wird auf maßgeschneiderte Gesamtlösungen gelegt, die sich genau an den Problemstellungen des jeweiligen Kunden orientieren.“

Eine neue Allianz entsteht

Die Idee einer neuen Allianz zur Entwicklung digitalisierter Infrastruktur-Lösungen wurde im Oktober 2021 geboren, als ausgewählte Anbieter hochinnovativer Dienstleistungen und Produkte zusammenkamen, um das wichtigste Anliegen der Bahn-Infrastrukturbranche zu analysieren: erweiterte Sicherheit, Effizienz und Kapazitäten.

„In  zahlreichen Workshops und Gesprächen identifizierten wir wesentliche Probleme, die es zu lösen gilt und entwickelten eine gemeinsame Vision mit dem Ziel, gemeinsam digitale Komplettlösungen effizient und effektiv voranzutreiben“, erklärt Ilka May, CEO von LocLab – eines der 15 Partner-Unternehmen – und ehemalige stellvertretende Vorsitzende der EU BIM Arbeitsgruppe. „Es wurden Details der Zusammenarbeit ausgearbeitet, die konkrete Allianz geformt und eine offenen Innovationsplattform  entwickelt, welche nahtlose Zukunftslösungen für Bahn-Infrastruktur erstellen wird.“

„Im ersten Schritt nach der IAF wird sich die DRS Alliance dem Aufbau von Komplettlösungen für europäische Bahn-Infrastrukturkunden widmen“, erklärt Jan Mys, Technischer Leiter der DRS Alliance und Managing Director Global Rail Consulting. “Darüber hinaus planen wir, ab 2023 weltweit tätig zu sein und die Zukunft der Mobilität rund um den Globus aktiv zu gestalten.“

Fünf Kernbereiche, um digitale Bahn-Infrastruktur-Gesamtlösungen voranzutreiben

Die Gründungsmitglieder der DRS Alliance werden sich anfangs auf fünf Kernprioritäten konzentrieren, um Bahn-Infrastrukturbetreiber durch Digitalisierung und neue Technologien zu unterstützen:

  • Integrated Sensor Technology Solutions – Ein umfassendes Portfolio neuester, nahtlos integrierter Sensortechnologielösungen für sämtliche Infrastrukturbereiche
  • 3D+ Infrastructure Data Solutions – Ein 3D+ Interface für die Überwachung und proaktive Wartung von Schieneninfrastruktur mit Hilfe eines ‘digitalen Zwillings‘, basierend auf der kombinierten Expertise und Sensorlösungen der DRS Alliance-Partner
  • End-2-End Asset Data Management – Effektive Integration neu generierter digitaler Daten mit historischen Daten aus Papier- und anderen Archiven
  • AI-Based Predictive Infrastructure Management – Modulare Lösungen für die Optimierung von Gleis- und Weichen-Management
  • Automated Services for Trackside Safety – Automatische Gleiswartung, die mit den Zugkontrollsystemen kommuniziert, um Wartungsarbeiten effizient durchzuführen bei gleichzeitig maximaler Sicherheit für Gleisarbeiter*innen

Offenes Innovationssystem für digitale Bahn-Infrastrukturlösungen

Die DRS Alliance bietet eine offene Innovationsplattform, um individuell maßgeschneiderte Lösungen für die Bedürfnisse einzelner Bahn-Infrastrukturbetreiber zu entwickeln. Damit können die Erwartungen moderner Bahn-Unternehmen individuell erfüllt und die Sicherheit, Effizienz und Kapazitäten wesentlich gesteigert werden.

Die Gründungsmitglieder der DRS Alliance

  • 3B Infra
  • ASC – German Sensor Engineering
  • DGNSS Sensors
  • DMA
  • DRUM – Dynamic Rail Utilities Monitoring
  • Dual Inventive
  • Ground Control Geophysics Consulting GmbH
  • IVE GmbH
  • LocLab Consulting
  • Obermeyer Infrastruktur GmbH & Co. KG
  • Plasser & Theurer
  • ProVI GmbH
  • RailRestore
  • tmc – Track Machines Connected
  • Vogel & Plötscher

About Digital Railway Solutions Alliance

The Digital Railway Solutions Alliance is a novel alliance of leading European railway track technology pioneers offering an open innovation ecosystem to increase the safety, efficiency and capacity of the world’s railway networks. It brings together best-in-class, technology driven companies, each with a determined focus on optimising railway networks utilising the latest advances in digital innovation, automatisation and data processing. For more visit www.digitalrailwaysolutions-alliance.com